Restaxil Tropfen

Mehr als 23 Millionen Deutsche klagen über chronische Schmerzen – insbesondere im Rücken.

Anzeige

Restaxil Erfahrung & Test: Natürliche Hilfe bei Nervenschmerzen

Mehr als 23 Millionen Deutsche klagen über chronische Schmerzen – insbesondere in Form von ausstrahlenden Schmerzen im Rücken oder brennenden Schmerzen in den Beinen oder den Füßen. Die Ursache sind häufig geschädigte oder gereizte Nerven. Mediziner sprechen von sogenannten Neuralgien (Nervenschmerzen). Wirksame Hilfe verspricht ein natürliches Arzneimittel namens Restaxil . Die Schmerzportal-Redaktion hat sich die Wirkweise von Restaxil genauer angesehen – mit überraschenden Erkenntnissen.

Klassische Schmerzmittel wie Diclofenac, Ibuprofen, Acetylsalicylsäure oder Paracetamol sind oft die erste Wahl, wenn es um schnelle Schmerzlinderung geht. Was viele jedoch nicht wissen: Herkömmliche Schmerzmittel wirken gerade bei Nervenschmerzen oft kaum, bestätigen auch die Mediziner der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Der Grund dafür: Die herkömmlichen Schmerzmittel bekämpfen Entzündungen, die jedoch häufig nicht die Ursache von Nervenschmerzen sind.

WISSEN: Was steckt hinter Nervenschmerzen?

Häufig lösen geschädigte oder gereizte Nerven Schmerzen aus. Mediziner sprechen in diesem Zusammenhang von Neuralgien, also Nervenschmerzen. Diese können die Folge eines Bandscheibenvorfalls, Unfalls oder des Ischias-Syndroms sein. Der Großteil von chronischen Schmerzen Betroffener leidet unter wiederkehrenden Rückenproblemen, die oft auf Beschädigungen oder Reizungen von Nerven zurückzuführen sind. Auch hinter muskelkaterartigen Schmerzen, der sogenannten Fibromyalgie, sowie plötzlich auftretenden Schmerzattacken am ganzen Körper können Nervenschmerzen stecken. Neuralgien äußern sich daneben oft in Form von brennenden Schmerzen in Beinen oder Füßen, die von Taubheitsgefühlen oder Kribbeln, dem sogenannten “Ameisenlaufen”, begleitet werden.

5-fach-Wirkkomplex überzeugt

Restaxil wirkt mit seinem 5-fach-Wirkkomplex anders als die herkömmlichen Schmerzmittel. Es ist speziell zur Behandlung von Nervenschmerzen zugelassen. Die fünf enthaltenen Arzneistoffe (Spigelia anthelmia, Iris versicolor, Gelsemium sempervirens, Cimicifuga racemosa und Cyclamen purpurascens) wurden gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip auf die zu behandelnden Nervenschmerzen abgestimmt. Einfacher gesagt: Die enthaltenen Arzneistoffe können in unverdünnter Form schmerzhafte Beschwerden auslösen. Doch in der speziellen Dosierung wie in Restaxil bewirken sie genau das Gegenteil – und bekämpfen die Beschwerden. Das hört sich vielversprechend an. Doch was sagt die Praxis?

Restaxil Erfahrungen: Das sagen Verwender

Was denken Verwender über Restaxil? Rezensionen und Erfahrungen mit Restaxil bestätigen: Die Arzneitropfen überzeugen viele Betroffene mit Nervenschmerzen.

Unser Fazit:
Die Wirkweise von Restaxil  überzeugt. Da das Arzneimittel in Tropfenform aufbereitet ist, werden die Wirkstoffe direkt über die Schleimhäute im Mund aufgenommen – ein echter Vorteil gegenüber Tabletten. Zudem lässt sich Restaxil je nach Verlaufsform und Stärke der Schmerzen individuell dosieren. Dabei gilt als Dosierungsempfehlung:

  • Bei chronischen Beschwerden 1 bis 3 x täglich je 5-10 Tropfen
  • Bei akuten Beschwerden kann die Dosierung auf bis zu 12 x täglich, je 5-10 Tropfen erhöht werden

Die natürlichen Arzneitropfen sind gut verträglich. Neben- oder Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Restaxil kann in jeder Apotheke oder Online-Apotheke rezeptfrei erworben werden.

RESTAXIL ist ein zugelassenes homöopathisches Arzneimittel bei Nervenschmerzen (Neuralgien).

Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt bei akuten Schmerzen höchstens 12 x täglich je 5-10 Tropfen. Bei chronischen Schmerzen empfehlen wir 1 bis 3 x täglich je 5-10 Tropfen. Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren.

RESTAXIL enthält eine spezielle Kombination aus fünf ausgewählten Arzneipflanzen: Spigelia anthelmia, Iris versicolor, Gelsemium sempervirens, Cimicifuga racemosa und Cyclamen purpurascens. Die Wirkstoffe wurden gemäß dem Ähnlichkeitsprinzip auf die zu behandelnden Nervenschmerzen abgestimmt: In unverdünnter Form können sie die typischen Krankheitssymptome auslösen. In spezieller Dosierung bekämpfen diese Nervenschmerzen wirksam.

RESTAXIL ist ein zugelassenes, apothekenpflichtiges Arzneimittel und kann in jeder Apotheke rezeptfrei erworben werden. Falls Ihre Apotheke RESTAXIL nicht vorrätig hat, wird es bestellt und steht innerhalb weniger Stunden zur Abholung bereit. Alternativ können Sie RESTAXIL auch online über Versandapotheken kaufen.

RESTAXIL darf nicht eingenommen werden, falls Sie überempfindlich gegenüber Gelsemium sempervirens, Spigelia anthelmia, Iris versicolor, Cyclamen purpurascens, Cimicifuga racemosa oder Gelsemium sempervirens Dil. D2, Spigelia anthelmia Dil. D2, Iris versicolor Dil. D2, Cyclamen purpurascens Dil. D3 und Cimicifuga racemosa Dil. D2.oder alkoholkrank sind.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für diese Altersgruppe vorliegen.

Bei RESTAXIL sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Es sind keine Arzneimittel bekannt, die RESTAXIL beeinflussen oder durch RESTAXIL beeinflusst werden.

WUSSTEN SIE…

… dass die Hauptaufgabe unserer Nerven die Signal- und Reizübertragung ist?

Ist diese gestört, können z.B. brennende Schmerzen in Beinen oder Füßen auftreten, die oft von einem Kribbeln oder Taubheitsgefühlen (z.B. bei diabetesbedingten Nervenschmerzen) begleitet werden. Weitere Folgen können Rücken- und Muskelschmerzen sein. Forscher haben einen körpereigenen Nervenbaustein entdeckt (enthalten in Restaxil Komplex 26), der Bestandteil der fettreichen Schutzschicht jeder Nervenfaser ist: Cholin. Wissenschaftler kombinierten diesen Nervenbaustein nun mit essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen zu einem speziellen Mikro-Nährstoffdrink namens Restaxil Komplex 26.

Erhältlich ist Restaxil Komplex 26 in jeder Apotheke oder Online-Apotheke als Monatspackung zu je 30 Portionsbeuteln.

RESTAXIL® Komplex 26 ist ein aufwendig entwickeltes Nahrungsergänzungsmittel, das spezielle Mikro-Nährstoffe für gesunde Nerven enthält. RESTAXIL® Komplex 26 setzt sich aus dem wichtigen natürlichen Nervenbaustein Cholin und einem speziellen Vitamin- und Mineralstoffkomplex zusammen. Darin enthalten sind zum Beispiel Thiamin, Vitamin C, Vitamin B12, Magnesium, Kupfer, Biotin und Kalium, die zu einer normalen Funktion des Nervensystems beitragen.

RESTAXIL® Komplex 26 ist ein apothekenexklusives, frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel. Sollte Ihre Apotheke RESTAXIL® Komplex 26nicht vorrätig haben, kann Sie Ihnen RESTAXIL® Komplex 26 innerhalb weniger Stunden bestellen. Alternativ können Sie RESTAXIL® Komplex 26 auch online über Versandapotheken kaufen.

Es sind keine Nebenwirkungen und Wechselwirkungen beim Verzehr von RESTAXIL® Komplex 26 bekannt. Personen, die Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung einnehmen, wird empfohlen, vor dem Verzehr Rücksprache mit ihrem Arzt zu halten. RESTAXIL Komplex 26 ist lactosefrei und glutenfrei.

Ein großes Glas mit 150 – 200 ml stillem Wasser oder Fruchtsaft füllen und den Inhalt eines Beutels dazugeben. Rühren Sie  das Getränk so lange, bis sich das Trinkpulver vollständig aufgelöst hat. RESTAXIL® Komplex 26 ist optimal für einen regelmäßigen Verzehr geeignet.

RESTAXIL. Wirkstoffe: Gelsemium sempervirens Dil. D2, Spigelia anthelmia Dil. D2, Iris versicolor Dil. D2, Cyclamen purpurascens Dil. D3, Cimicifuga racemosa Dil. D2. Homöopathisches Arzneimittel bei Neuralgien (Nervenschmerzen). • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. • Restaxil GmbH, 40476 Düsseldorf

© 2017 Schmerzportal